Emma wurde am 10. März 2019 geboren. Ihre Mama mit Namen Wendy ist eine Red Holstein Milchkuh die hauptsächlich auf Milchleistung gezüchtet ist und sie wurde wie die allermeisten Milchkühe künstlich besamt. Der Samen stammte von einem Piemonteser Stier mit Namen Quicco , der genetisch der Fleischrasse zugeordnet wird.
Lebehof statt Schlachthof
Stiftung für Nutztiere
Ich möchte mit meinem kleinen und lebensrettenden Projekt für Emma auch zeigen, dass es eine gute und ehrliche Alternative zu der Nutztierhaltung geben kann, bei der nicht ein Schlachthof, dafür aber ein Lebenshof am Ende der Strasse auf die Tiere wartet. Auch möchte ich mit meinem Projekt den Menschen Jung und Alt aufzeigen, dass es sich lohnt für eine Sache an die man glaubt einzustehen und dafür zu Kämpfen. Wir brauchen in der heutigen Zeit keine tierischen Produkte mehr, um gut und gesund leben zu können, aber wir brauchen Menschen, die sich für diese bedauernswerten Tiere stark machen und sich dafür einsetzen, dass sich endlich etwas ändert! Jedes Jahr werden weltweit Milliarden von unschuldigen und wehrlosen Tiere auf zum Teil unmenschlichste Art gehalten, gemästet und ausgebeutet. Ihr bedauernswertes und leidvolles Leben besiegelt letztendlich einen grauenhaften Tod!
Tiere verdienen wie wir Menschen denselben Respekt - Ihr Leben ist nicht weniger Wert als das unsere!
Jede Spende ist herzlich willkommen und geht vollumfänglich in den Pension-Fond für Emma.
Ich danke allen Spenderinnen und Spender, die mich dabei unterstützen Emma ein behütetes und sicheres Leben zu ermöglichen und unsere Welt dadurch ein klein bisschen besser machen.
Ich bin sehr froh, dass Emma weiter Leben darf. Emilie Bitzi
Mit jedem Tag wurde die Bindung zwischen mir und Emma stärker und ich besuchte sie so oft ich nur konnte! Dann kam der Tag wo mir klar wurde, dass Emmas junges Leben bald vorbei sein wird, denn sie wurde als Mastkälbchen gehalten, welche in der Regel nach ca. 6 Mtn. geschlachtet werden. Diese Erkenntnis traf mich bis ins Mark und es zerriss mir fast mein Herz weil ich nicht wusste, was ich tun konnte um Emma zu helfen. In meiner Verzweiflung suchte ich Rat bei meiner Mutter. Sie sah nur eine Möglichkeit das junge und unschuldige Leben von Emma zu retten, indem ich sie freikaufen würde und ihr einen sicheren Platz auf einem Lebenshof suche! Ich war begeistert von dieser Idee und wollte sie unbedingt umsetzen, denn ich war nicht bereit meine über alles geliebte Emma zu verlieren! Es folgten viele Gespräche mit dem Besitzer von Emma und am Ende willigte er ein, dass ich Emma freikaufen dürfe. Ich konnte mein Glück kaum fassen, alles was ich mir für Emma wünschte ist nun in greifbarer Nähe, sie darf weiterleben und sie wird ein Teil in meinem Leben sein. Meine Liebe zu den Tieren, die ich schon seit frühester Kindheit sehr stark in mir spüre, hat mich nun an diesen Punkt gebracht, hierher - zu meiner Emma.
Emma ist von einem Kälbchen zu einem Rind herangewachsen, mit einem starken Selbstvertrauen und einer gesunden Neugier. Es ist so spannend, ergreifend und berührend die Fortschritte und die Entwicklung im Leben von Emma beobachten zu dürfen. Mit jedem Tag wird das gegenseitige Vertrauen und die emotionale Bindung zu Emma stärker! Doch der mtl. Unterhalt für Emma kostet Geld und dafür suche ich Menschen, die mein Projekt mit Spenden und Teilpatenschaften für Emma unterstützen möchten. Ich lade Euch alle sehr herzlich dazu ein, ein Teil in diesem Projekt und in Emmas Leben zu werden.
mehr über Emma und das Projekt
PC-Kto.: 46-110-7 IBAN CH34 0839 0035 6594 1010 9
ADRESSE Stiftung für Nutztiere Hauptseestrasse 115 CH-6315 Morgarten / ZG
SPENDEN Zusammen mit ihrer Hilfe und Unterstützung können wir unsere Arbeit für die Tiere nachhaltig umsetzen. Spenden können in der CH von den Steuern abgesetzt werden.
Vielen Dank für ihre wertvolle Unterstützung
StifNu - Stiftung für Nutztiere
Emma ist sehr zutraulich und sie mag es, wenn man sie krault und streichelt - Emma ist richtig verschmust!
Emma gehört also nach Definition zur Zweinutzenrasse was so viel heisst, als dass man sie sowohl für die Milch- als auch für die Fleischproduktion nutzen und halten kann. Emma war gerade mal knapp einen Monat alt, als ich sie auf einem Bauernhof bei uns in der Nähe entdeckt habe. Ich liebte sie vom ersten Augenblick an als ich sie sah und nahm das kleine, neugierige Kalb sofort in mein Herz auf.

Spendenvermerk:

Emma

HERZLICHEN DANK FÜR EURE WERTVOLLE HILFE

Alle Einnahmen kommen vollumfänglich Emma zugute:
Bankverbindung: Alternative Bank Schweiz AG CH-4601 Olten Clearing-Nr.: 8390 PC-Konto-N.: 46-110-7
Zugunsten von: IBAN CH34 0839 0035 6594 1010 9 Stiftung für Nutztiere Hauptseestrasse 115 CH-6315 Morgarten / ZG

Spendenvermerk:

Emma

.

HERZLICHEN DANK FÜR EURE WERTVOLLE HILFE

mehr über Emma und das Projekt
Emma wurde am 10. März 2019 geboren. Ihre Mama mit Namen Wendy ist eine Red Holstein Milchkuh die hauptsächlich auf Milchleistung gezüchtet ist und sie wurde wie die allermeisten Milchkühe künstlich besamt. Der Samen stammte von einem Piemonteser Stier mit Namen Quicco , der genetisch der Fleischrasse zugeordnet wird. Emma gehört also nach Definition zur Zweinutzen- rasse was so viel heisst, als dass man sie sowohl für die Milch- als auch für die Fleischproduktion nutzen und halten kann. Emma war gerade mal knapp einen Monat alt, als ich sie auf einem Bauernhof bei uns in der Nähe entdeckt habe. Ich liebte sie vom ersten Augenblick an als ich sie sah und nahm das kleine, neugierige Kalb sofort in mein Herz auf. Emma ist sehr zutraulich und sie mag es, wenn man sie krault und streichelt - Emma ist richtig verschmust!
Mit jedem Tag wurde die Bindung zwischen mir und Emma stärker und ich besuchte sie so oft ich nur konnte! Dann kam der Tag wo mir klar wurde, dass Emmas junges Leben bald vorbei sein wird, denn sie wurde als Mastkälbchen gehalten, welche in der Regel nach ca. 6 Mtn. geschlachtet werden. Diese Erkenntnis traf mich bis ins Mark und es zerriss mir fast mein Herz weil ich nicht wusste, was ich tun konnte um Emma zu helfen. In meiner Verzweiflung suchte ich Rat bei meiner Mutter. Sie sah nur eine Möglichkeit das junge und unschuldige Leben von Emma zu retten, indem ich sie freikaufen würde und ihr einen sicheren Platz auf einem Lebenshof suche! Ich war begeistert von dieser Idee und wollte sie unbedingt umsetzen, denn ich war nicht bereit meine über alles geliebte Emma zu verlieren! Es folgten viele Gespräche mit dem Besitzer von Emma und am Ende willigte er ein, dass ich Emma freikaufen dürfe. Ich konnte mein Glück kaum fassen, alles was ich mir für Emma wünschte ist nun in greifbarer Nähe, sie darf weiterleben und sie wird ein Teil in meinem Leben sein.
Ich möchte mit meinem kleinen und lebensrettenden Projekt für Emma auch zeigen, dass es eine gute und ehrliche Alternative zu der Nutztierhaltung geben kann, bei der nicht ein Schlachthof, dafür aber ein Lebenshof am Ende der Strasse auf die Tiere wartet. Auch möchte ich mit meinem Projekt den Menschen Jung und Alt aufzeigen, dass es sich lohnt für eine Sache an die man glaubt einzustehen und dafür zu Kämpfen. Wir brauchen in der heutigen Zeit keine tierischen Produkte mehr, um gut und gesund leben zu können, aber wir brauchen Menschen, die sich für diese bedauernswerten Tiere stark machen und sich dafür einsetzen, dass sich endlich etwas ändert! Jedes Jahr werden weltweit Milliarden von unschuldigen und wehrlosen Tiere auf zum Teil unmenschlichste Art gehalten, gemästet und ausgebeutet. Ihr bedauernswertes und leidvolles Leben besiegelt letztendlich einen grauenhaften Tod!
Emma ist von einem Kälbchen zu einem Rind herangewachsen, mit einem starken Selbstvertrauen und einer gesunden Neugier. Es ist so spannend, ergreifend und berührend die Fortschritte und die Entwicklung im Leben von Emma beobachten zu dürfen. Mit jedem Tag wird das gegenseitige Vertrauen und die emotionale Bindung zu Emma stärker! Doch der mtl. Unterhalt für Emma kostet Geld und dafür suche ich Menschen, die mein Projekt mit Spenden und Teilpatenschaften für Emma unterstützen möchten. Ich lade Euch alle sehr herzlich dazu ein, ein Teil in diesem Projekt und in Emmas Leben zu werden.
Jede Spende ist herzlich willkommen und geht vollumfänglich in den Pension-Fond für Emma.
Ich danke allen Spenderinnen und Spender, die mich dabei unterstützen Emma ein behütetes und sicheres Leben zu ermöglichen und unsere Welt dadurch ein klein bisschen besser machen.
Ich bin sehr froh, dass Emma weiter Leben darf.
Emilie Bitzi
Stiftung für Nutztiere
Lebehof statt Schlachthof
Meine Liebe zu den Tieren, die ich schon seit frühester Kindheit sehr stark in mir spüre, hat mich nun an diesen Punkt gebracht, hierher - zu meiner Emma.
Tiere verdienen wie wir Menschen denselben Respekt - Ihr Leben ist nicht weniger Wert als das unsere!
2020 | STIFNU.CH 